Liebe Bevölkerung,

 

die Corona-Pandemie ging auch nicht an uns vorbei. Mitte März bereits mussten wir den Übungsbetrieb komplett einstellen. Das Feuerwehrhaus blieb für alle Aktivitäten (ausgenommen der Einsatzdienst) gesperrt. Allerdings galten auch im Einsatz die bekannten Abstands- und Hygieneregeln um unsere Kameraden zu schützen, sowie verringerte Personalstärke auf den Fahrzeugen (Abstand in der Kabine).

Im Juni war es dann wieder möglich, unter den mittlerweile gewohnten AHA-Regeln, praktische Übungen in Kleingruppen durchzuführen. Stück für Stück (gebunden an die Infektionszahlen) ging es dann im Juli weiter, sodass ab nun die Fahrzeuge wieder voll besetzt werden dürfen.

Seit August dürfen nun auch wieder die Ausbildungen der Facheinheiten (Gefahrstoff, Absturzsicherung etc..) stattfinden.

Dennoch kann jederzeit wieder zurückgerudert werden, denn sollte sich ein Kamerad tatsächlich infizieren, könnte das den Ausfall der gesamten Wehr zur Folge haben.

 

Trotz der besser werdenden Umstände was den Übungsbetrieb angeht müssen wir uns der Corona-Pandemie beugen und unser alljährliches Feuerwehrfest, welches am 05. + 06.09 2020 hätte stattfinden sollen, absagen.

Entgegen der Meldungen im Amtsblatt (dort folgt auch noch ein Update) kann das Feuerwehrfest dieses Jahr nicht stattfinden.

Die Auflagen wären einfach zu groß (keine Hüpfburg für die Kinder, 1,5m Abstand zwischen den Sitzplätzen, Datenerfassungspflicht, Maskenpflicht etc...) und so wäre das Fest einfach nicht das selbe.

 

Wir hoffen dennoch Sie nächstes Jahr wieder auf dem Feuerwehrfest 2021 begrüßen zu dürfen.

 

Bleiben Sie gesund,

Ihre FF Maximiliansau

Vergangene Woche hatten wir einen Fototermin der besonderen Art.

Denn unsere Fahrzeuge wurden von Pfalzfeuer neu abgelichtet.

 

Danke für die Bereitstellung der Bilder!

 

Weitere Bilder der Fahrzeuge findet ihr HIER

 

  • IMG_9111
  • IMG_9134
  • IMG_9314

Am vergangenen Freitag wurden wir von den Kollegen aus Wörth zu Ihrer Einsatzübung eingeladen.

Hier ein kleines Video zur Vorbereitung der Wörther Kollegen:

Es stand eine technische Hilfe der besonderen Art an. Kurz nach dem Eintreffen der ersten Kräfte wurde schnell klar, dass es zwei Verletzte gab. Einen Schwerverletzten der Innere Blutung hatte, sowie einen weiteren Schwerverletzten der zwar schwere Wirbelsäulenverletzungen hatte aber soweit Stabil war. Wir Rückten mit 2 Fahrzeugen an und teilten demnach die E-Stelle in 2 gesonderte Abschnitte die jeweils einer Führungskraft und somit einem Auto unterstellt wurden.

 

Die Wörther Kollegen übernahmen den silbernen PKW während wie den Roten PKW übernahmen. Im Roten PKW befand sich der Schwerverletzte, der soweit stabil war, dass wir eine schonende Methode der Rettung vornehmen konnten. Der Plan war es den PKW zu sichern un dann das Dach ab zu trennen und die Person samt Dach unter dem Fahrzeug hervor zu ziehen.

Beim Silbernen PKW musste die Sache etwas schneller gehen, da der Patient innere Blutungen hatte. Somit wurde "Die große Seitenöffnung" zur Wahl gezogen.

Nachdem die Einheiten ihre Befehle vom Einsatzleiter bekommen hatte wurde auch sofort mit den Rettungen begonnen. Beide Personen konnten Sachgerecht und wie geplant aus ihren PKW's befreit werden.

Bei der Anschließenden Einsatzbesprechung waren auch alle Beteiligten Führungskräfte zufrieden.

Abschließend gab es ein gemeinsames Essen.

 

An dieser Stelle nochmals vielen Dank für die Einladung!

 

Hier noch Eindrücke von der Übung

  • IMG-20200111-WA0000
  • IMG-20200111-WA0001
  • IMG-20200111-WA0009
  • IMG-20200111-WA0011
  • IMG-20200111-WA0012
  • IMG_20200110_190904

Am 03.01.20 fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt.

Nach dem Gedenken an unsere verstorbenen Kameraden, wurde der Bericht des Schriftführers verlesen. Anschließend folgte der Bericht des Wehrführers. Dort wurden nochmals die wichtigsten Ereignisse und Veranstaltungen des vergangenen Jahres aufgeführt.

 

Einsatzstatistik:

Wir fuhren in 2019 zu insgesamt 86 Einsätzen, die sich wie folgt gliedern: 

26 Brandeinsätze

24 Technische Hilfe

15 Brandsicherheitswachen

21 Fehlalarme

= 693h im Einsatz. Hinzu kommen 1289h die wir in Übungen und Fortbildungen leisteten. In Summe 1982h für die Allgemeinheit.

Dies sind knapp über 60h pro Kamerad(in) im Jahr.

 

Personal:

Aktuell befinden sich 33 Kameradinnen & Kameraden im aktiven Dienst, sowie 16 Kameraden in der Altersabteilung.

Im vergangenen Jahr verzeichneten wir 4 Zugänge zu unserer Wehr. Besonders zu erwähnen ist, dass unter den vieren zwei Quereinsteiger dabei sind sowie ein nun aktiver Kamerad aus der Jugend.

Des weiteren beweisen die Neuankömmlinge erneut, dass die Feuerwehr kein reiner Männerverein ist.

 

Julia Frankfurter        Hannah Schall

Lucas Wetzel             Dominik Kairies

 

Herzlich Willkommen!

Im Gegenzug verließen uns 4 Kameradinnen/Kameraden.

(Lust dabei zu sein? Info's gibts >hier<)

 

 

Auf Grund bestandener Lehrgänge wurden Christoph Schneider zum Gruppenführer und Stephan Rabenschlag zum Zugführer bestellt.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Jugend:

Eine weitere Änderung gab es im Bereich der Jugendfeuerwehr. Hier wurden neu bestellt:

Christoph Schneider -> Jugendwart

Max Herbst -> stellv. Jugendwart

Christian Duttenhöfer -> stellv. Jugendwart

 

Viel Erfolg bei eurer neuen Aufgabe!

(Lust bei der Jugend mit zu machen? Info's gibts >hier<)

 

  • IMG-20200103-WA0013
  • IMG-20200103-WA0042
  • IMG-20200103-WA0057
Aktuelles Wetter:

­­­­­╣ Letzte Einsätze ╠

BMA  BMA

Kurzbericht: Fehlalarm

Am Oberwald, Wörth

am 28.09.2020 um 16:38

-zum Einsatz-

 

BMA BMA

Kurzbericht: Abgebrannte Schale

Arthur-Nisio-Straße, Wörth am Rhein

am 24.09.2020 um 12:13

-zum Einsatz-

 

BMA BMA

Kurzbericht: Fehlalarm

Am Oberwald, Wörth am Rhein

am 18.09.2020 um 23:28

-zum Einsatz-

╣ Kontakt ╠

Freiw. Feuerwehr Maximiliansau
Tullastr. 13
76744 Maximiliansau
Tel.: 07271/131-590

╣ Intern ╠