Diesen Monat fand die Gefahrstoffzug Übung der Stadt Wörth in Büchelberg statt.

Angenommen wurde ein Unfall an der dortigen Kläranlage, bei dem unbekannte Flüssigkeiten austraten. Die Aufgabe war es, in Gefahr geratene Personen zu finden und schnellstmöglich zu retten. Danach konnten die Gefahrstoffe identifiziert und weitere Maßnahmen durchgeführt werden: Um eine weitere Ausbreitung der flüssigen Stoffe zu vermeiden, wurden Auffangbehälter und Materialien zum Abdichten der Leckagen verwendet. Nun war es möglich, die ausgetretenen Stoffe umzupumpen.

Wir bedanken uns bei unseren Kameraden aus Büchelberg für die Organisation der Übung.

Weiterlesen...

Dieses Jahr besuchte ein Kamerad der Feuerwehr Maximiliansau den Truppmann Lehrgang in Bellheim.

Hier muss man erwähnen, dass der Kamerad ein Quereinsteiger ist. Dies ist in der heutigen Zeit sehr selten, da unser Nachwuchs normalerweise durch die Jugendfeuerwehr in den Aktiven Dienst eintritt. Natürlich ist es als Quereinsteiger auch viel schwieriger, da das Wissen fehlt, dass man sich in der Jugendfeuerwehr aneignet.


Trotzdem Gratulieren wir unserem Kamerad da er den Lehrgang erfolgreich absolviert hat

Auch dieses Jahr nahm die Jugendfeuerwehr Maximiliansau wieder am Tag der Umwelt teil.

Mit 12 Jugendlichen und 3 Betreuern wurde das uns zu geteilte Viertel gründlich gesäubert.

Danach gab es für die Jugendlichen und die Betreuer im Feuerwehrhaus ein verdientes Mittagessen.

 

  • tagUmwelt

Am Samstag den 27.02.2016 fand im Feuerwehr-Gerätehaus der alljährliche Kameradschaftsabend statt.

Wehrführer Rainer Böser begrüßte die Kameraden mit ihren Angehörigen sowie Wehrführer Stefan Kuhn und seinen Stellvertreter Jürgen Stephany. Nach den lobenden Worten für die tolle Zusammenarbeit innerhalb sowie außerhalb zwischen den anderen Einheiten der Stadt Wörth, wurden im feierlichen Rahmen die Beförderungen, Ent- und Verpflichtungen sowie die Ehrungen für langjährige ehrenamtliche Tätigkeiten durchgeführt.

Weiterlesen...

Heute wurden den Feuerwehrfrauen und -männern der Feuerwehr Maximiliansau die neuen "Piepser" übergeben. Die 30 neuen digitalen Meldeempfänger (DME) läuten eine neue Ära der Alarmierungstechnik ein. Mit ihnen können die Feuerwehrangehörigen gezielter alarmiert werden, denn es stehen je DME bis zu 64 Alarmierungsschleifen (Rics) zur Verfügung. Weitere Vorteile gegenüber den alten Funkmeldeempfängern ist die Anzeige der Alarmmeldung auf dem Display, die Anzeige der Empfangsstärke, sowie die lange Standbyzeit von bis zu 6 Wochen. Bis die digitale Alarmierungstechnik jedoch zuverlässig und flächendeckend funktioniert, müssen wir In der Übergangszeit beide Melder mit uns führen.

Weitere Beiträge...

Neuester Einsatz

BMA
Ausgelöste Brandmeldeanlage ( ...
Zum Einsatzbericht

Kontakt

Freiw. Feuerwehr Maximiliansau
Tullastr. 13
76744 Maximiliansau
Tel.: 07271/131-590